Online Rechner:
Genussschein oder Schuldschein?

Seit mehreren Jahrzehnten gehört es zum Service der MERKUR PRIVATBANK Online Rechner für institutionelle Kunden zur Verfügung zu stellen. Mit ein paar wenigen Angaben erhalten Sie über unsere Rechner per Maus-Klick den Kurs des von Ihnen eingegebenen Genuss- oder Schuldscheins.

Das sollten Sie über Genussscheine wissen

Die Genussscheine stellen die als Wertpapier verbriefte Form eines Genussrechts dar und sind somit – bei Erfüllung der entsprechenden Voraussetzungen – an der Börse handelbar. Genussscheine nehmen in gewisser Weise eine Zwischenstellung zwischen Aktien und Anleihen ein. Ihr Erwerb beinhaltet in der Regel sowohl die Rückzahlung und Verzinsung des Beteiligungskapitals als auch eine Gewinnbeteiligung in Form einer jährlichen Ausschüttung aus dem Bilanzgewinn des ausgebenden Unternehmens.

Chancen und Risiken von Genussscheinen

Chancen

Risiken

Neben Ausschüttungsgewinnen sind auch Kursgewinne möglich

Ausbleibende Ausschüttungen bei nicht ausreichendem Jahresüberschuss oder Bilanzgewinn des Emittenten

Kursgewinne können während der Laufzeit realisiert werden

Nachzahlungsanspruch ausgefallener Zinsen aus den Gewinnen der Folgejahre ist begrenzt auf die Laufzeit der Genussscheine

Was ist ein Schuldscheindarlehen?

Bei Schuldscheindarlehen, häufig verkürzt auch Schuldschein genannt, handelt es sich um anleiheänliche Großdarlehen, welche von Banken, Sozialversicherungsträgern oder Versicherungsgesellschaften an größtenteils Kreditnehmer wie Industrieunternehmen oder auch die öffentliche Hand vergeben werden. Das Volumen der Schuldscheindarlehen ist relativ groß und beginnt bei wenigen Millionen Euro. Dagegen liegen die größten bisher in Deutschland vergebenen Schuldscheindarlehen über der Schwelle von einer Milliarde Euro.

Typische Eckdaten eines Schuldscheins

Laufzeiten zwischen zwei und zehn Jahren
Zinssatz zwischen 0,25 und 0,5 Prozentpunkte über vergleichbaren Anleihen
Volumen beträgt in der Regel zwischen 50 und 100 Millionen Euro
Schuldscheindarlehen werden gestückelt angeboten
keine Platzierung am offenen Kapitalmarkt, spart die Emissionskosten

Vor- und Nachteile von Schuldscheindarlehen

Vorteile

Nachteile

Niedrige Kosten (ca. 1,0 – 2,0 % des Darlehensbetrages)

Hohe Bonität des Kreditnehmers erforderlich

Kein externes Rating notwendig

Zinssätze oft über Anleihezinssatz

Geringer Darlehenssummen notwendig um das Mindestvolumen für die Ausgabe der Schuldscheine zu erreichen

Feste Laufzeiten, keine Möglichkeit vorzeitig das Schuldscheindarlehen zu tilgen

Zugang auch ohne Börsenzulassung und Emissionsfähigkeit

Nicht über die Börse handelbar

Laufzeiten können in Tranchen aufgeteilt werden.

Schuldscheine als Alternative für KMU

Anleihen sind für einige Unternehmen nicht interessant, denn sie sind in erster Linie zur Finanzierung einer größeren Investition nicht rentabel genug und verursachen zudem noch hohe Kosten. Der Kostenaspekt ist gerade für kleine und mittelständische Unternehmen aber auch öffentliche Betriebe ein wichtiger Punkt. Die Voraussetzung um ein Schuldscheindarlehen zu bekommen liegt in der ausgezeichneten Bonität des Antragstellers. Mit dem Schuldscheindarlehen können Unternehmen und Betriebe sich für einen langfristigen Zeitraum mit fremden Kapital versorgen.